• Wer die Fäden in der eigenen Hand hat, performt besser.
    superReal und Spryker führen Tom Tailor in eine unabhängige, digitale Zukunft. Launch Site

  • Vom externen E-Commerce-Modell zur eigenen Inhouse-Plattform

     

    Das erklärte Ziel der Tom Tailor Gruppe: den outgesourcten Shop wieder ins eigene Haus holen und eine eigene Plattform schaffen. Bei der Umsetzung fiel die Entscheidung ganz klar auf Spryker und superReal. Ziel war es, größtmögliche Flexibilität für die Tom Tailor und Bonita Shops zu schaffen – und als Technologie-Owner die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Das Erarbeiten einer ganzheitliche Strategie war unser gemeinsamer Startpunkt.

     

  • 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • Eine neue System-Architektur für ein Traditions-Unternehmen

    Um alle eCom-Aktivitäten wieder inhouse zu steuern, war neben dem UX/AD-Part vor allem eine neue IT-Architektur gefragt. superReal stellte das komplette Frontend-Team und die Backend-Entwicklung für die Umsetzung systemkritischer Komponenten wie die Anbindung an Novomind i-PIM und emarsys. Und vor allem auch die entscheidende Entwicklung der System-Architektur, die immer wieder angepasst und optimiert wurde.

     

  • 05.jpg
  •  

    Mehr Conversion durch zielgenaue Ansprache und Inhalte

     

  •  

    Fashion-Content wie er sein soll: emotional und genderspezifisch mit zielgruppengerechter Ansprache – vom Newsletter bis zur Detailseite. Auf Basis aller verfügbaren Shopdaten, sowie unter Berücksichtigung von Personas wurden userzentrierte Strategien entwickelt und umgesetzt.

    Parallel zur neuen CI und Klassik-Kampagne haben wir die Customer Experience angepasst, optimiert und durch A/B-Testing durch WebArts bestätigt. Dank der so neu konzipierten Umstrukturierung der Navigation mit differenzierten Gender-Einstiegen, konnten wir schon jetzt einen signifikanten Uplift der Conversion erzielen.

  • 06.jpg